Au Pair in Virginia

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

new york weekend

Also auch wenn ich traurig bin nicht mit zu den Niagara Fällen mitkommen zu können, hier kurz die Mitteilung das Jnine dieses We in New York verweilen  wird. Und warum? Um einen Collegekurs zu machen.... klingt waaaaaahnsinnig spannend. Ich weiß. Nächste Woche kann ich dann sagen wie es war! :D

Also bis dann, habt ein schönes Wochenende und genießt den Start der EM, wann immer sie auch anfängt. ^^

Besonders liebe Grüße an Dirk und Matze denen ich einen Brief fällig bin.. hehe.. was soll ich sagen? ^^

 

eur e Jnine 

1 Kommentar 6.6.08 00:27, kommentieren

New York und jetzt

Hallo,

wie versprochen mein kleiner Bericht von meinem Long Island College Trip. Man muss ja als Aupair gewisse Bedingungen erfüllen. Dazu gehört auch 6 credits zu erarbeiten um den "kulturellen" Austausch zu fördern. Meinen ersten Kurs habe ich am Nova gemacht, aber es fehlten eben noch  1,5 credits und da alle anderen Kurse echt nicht interessant  waren oder am Wochenende lagen, habe ich mich entschlossen einen Wochenendekurs zu belegen. Da fährt man dann Freitag 4 Uhr früh los und sehr liebe Menschen bringen einen zur Metro damit man in den Greyhound Bus von Washington nach NYC hüpfen kann. 4 h Fahrt sind recht ertragbar und dann nutzt man die Zeit, die man extra eingeplant hat für den Fall dass der Bus auf der Strecke eine Panne hat, um sich doch endlich mal die Freiheitsstatue anzugucken. Dann ist das Wetter diesig und man fährt dran vorbei weil sich bei dem Wetter das Geld nicht lohnt. Dann fährt man zurück mit der Metro zur Bahnstation und kauft sich ein Ticket nach Hickesville auf Long Island und wartet dort ca. 40 min auf einen Shuttlebus der einen zum Collegegelände bringt. Ein erstes beschnuppern anderer (größtenteils deutscher) Aupairs findet statt. Es gibt Essen und man wird eingewiesen und zum Abschluss gibt es "sweet home Alabama" Kino. Weil es ja auch ein guter Lehrfilm ist. Der Kurs bei dem man sich eingeschrieben hat heißt nämlich "regional identities" und man schaut sich die Unterschiede der einzelnen Staatengruppen in Amerika an. Also stereotypen die wir alle zwar schon kennen, aber nochmal vertiefen wollen. Man geht früh ins Bett und quatscht noch mit seiner Zimmerpartnerin aus Panama und ab gehts am nächsten Morgen zum Frühstück und zum Kurs. Natürlich alles im gleichen Raum so dass man sich das ganze Wochenende gar nicht bewegen muss.^^ Um es interessant zu machen gibt es Gruppenarbeiten, Projekte und Basteleinheiten. Ich habe gelernt wie man Blumen-perl-Armbänder macht und meinen zweiten Traumfänger gebastelt. Das Essen wurde je zur passend besprochenen Region bereit gestellt und war ziemlich lecker. Abends, weil der Tag "sooooooooooooooooooo" anstrengend war, wurde diesmal "Fools Rush In" geguckt. So als Kontrast zum Südosten nun der Südwesten. Da eh nichts los war gings wieder aufs Zimmer und Aupairerfahrungen austauschen mit einer Deutschen aus Ohio und einer Südafrikanerin die den wohl schönsten Akzent der Welt hat. Am nächsten Tag noch ein Projekt hier und noch ein bisschen lernen da und 3 Uhr nachmittags ist alles vorbei und wir treten die Heimreise an. Jetzt muss man nur noch die blöde Hausaufgabe einschicken und man bekommt seine credits und somit auch die Kaution am Ende des Jahres wieder zurück.

Was gibt es noch zu erzählen? Also Leute hier noch mal! Und bitte nicht mehr fragen! Ich werde am 1. August gegen 8.30 uhr am Flughafen Halle Leipzig ankommen mit der Lufthansa. Was danach kommt ist ein Besuch in Hannover bei Caro, alle Freunde und Famlie wieder sehen, Mamas Geburtstag, Niklas Einschulung, neue Wohnung suchen, Niklas Geburtstag, Umzug und dann mein Geburtstag (der hoffentlisch schon in der neuen Bleibe gefeiert wird). Ich werde immer noch Grundschullehramt studieren - nur wo, das entscheidet der liebe Gott, oder doch die Uni Potsdam... ; ) Jetzt wisst ihr alles und nur wirklich nicht mehr fragen! :D

Die letzten Tage hier sind einerseits schön, weil meine Gastmutter sich Mühe gibt und ich merke wie sehr ich so manches und manchen hier ins Herz geschlossen habe. Andererseits bin ich reif für ein neues Leben, weil mich besonders der Alltag (ohne Auto!) und die (geistige) Unterforderung sehr unglücklich machen. Die letzten tage werden nochmal schön, weil erstens Sommerferien sind und zweitens wir nach Kanada fahren und ich noch nach California. Ich muss nur die nächsten Tage wachbleiben und dann geht alles wie von selbst, ganz schnell und ich bin wieder da bei meinen kleinen Brüdern und meiner Mami! Und natürlich allem/n anderen! 

Meine Gasteltern haben 1oten Hochzeitstag und sind jetzt in Puerto Rico. Das heißt 5 Tage am Stück die kleinen Racker. Bis jetzt läufts ganz gut, es ist Tag 1 und ich kann mich nicht beschweren. Abgesehen davon das Michael meinte heute früh 5.40 Uhr aufstehen zu müssen. Aber wer braucht schon Schlaf? Hab ich in dem Jahr eh nicht viel gehabt! hehe

Liebste Grüße an alle und drückt die Daumen für Deutschland!!!!!!!!!!!!!!!

eure Jnine 

1 Kommentar 20.6.08 22:47, kommentieren